Am 15.02.2016 haben sechs Jugendliche aus den 8. und 9. Klassen des TGG mit uns tolle Versuche durchgeführt. Sie nehmen an der Schule an der MINT- AG teil.
Zu folgenden Bereichen gab es Experimente: Physik, Biologie, Chemie und Informatik.

Physik

Physik (Bericht von Philipp, Klasse 4a)
Im Bereich „Physik“ konnte man sechs Experimente ausprobieren. Als erstes haben wir aus einem Teebeutel eine Rakete gebaut und angezündet. Die Rakete flog super. Das liegt daran, dass die Wärme den leichten Teebeutel mit nach oben reißt. Der zweite Versuch bestand darin, mit einer Airzooka eine Kerze auszublasen. Man musste sich dazu hinter den Tisch stellen, zielen und schießen. Die Airzooka schießt ganz kräftig die Luft weg, was dazu führte, dass die Kerze ausging. Bei dem dritten Experiment haben die Schüler vom TGG eine Kerze angezündet und sie unter eine Papierspirale gestellt. Dann hat sich die Spirale gedreht. Bei dem vierten Versuch hat ein Junge zwei Coladosen genommen, sie nebeneinander gestellt und mit einem Strohhalm gegen sie geblasen. Komischerweise ziehen sich die Coladosen an. Der fünfte Versuch bestand darin, ein Teelicht hinter einem Gegenstand auszupusten. In diesem Fall war es eine Teebeutelverpackung und eine Coladose. Mit der Dose hat es besser funktioniert als mit der Verpackung, weil die Dose rund ist und die Luft problemlos um sie herumströmen kann. Bei dem letzten Experiment brauchten wir eine Nebelmaschine und die Airzooka. Wir haben in die Airzooka Nebel gefüllt und dann konnten wir Nebelringe erzeugen.

Physik

Die Airzooka im Einsatz

Biologie

Biologie (von Thurid)
Bei der Station "Biologie" haben wir mit der Hilfe von zwei Mädchen vom TGG Mehlwurmlarven untersucht. Wir durften sogar einen eigenen Namen für unseren Mehlwurm aussuchen. Wir haben auch Experimente mit den Würmern gemacht, natürlich ohne sie zu verletzen. Wir haben ausprobiert, wie sich die Tiere bei Nässe, Licht, Kälte und Druck verhalten haben. Die Schülerinnen vom TGG haben alles genau und ausführlich erklärt. Sie waren sehr nett und haben uns geholfen. Wir haben die Larven gemessen und auf einem Steckbrief beschrieben. Am Ende durften wir den Zettel, den wir ausgefüllt haben, mitnehmen.

Wir beobachten Mehlwurmlarven

Chemie

Chemie (von Nadine)
Wir bekamen einen kleinen Zettel, auf dem ein Schüler vom TGG einen schwarzen Punbkt mit einem Filzstift gezeichnet hat. Wir sollten herausfinden, mit welchem der Stifte die Geburtstagseinladung geschrieben wurde.
Um das herauszufinden, haben wir die Zettel in ganz normales Wasser getaucht und beobachtet, wie die schwarze Farbe vom Filzstift auf dem Papier verläuft. Wir haben dabei erkannt, dass die schwarze Farbe aus ganz vielen anderen Farben zusammengesetzt ist. Am Farbverlauf konnten wir herausfinden, zu welchem Stift die vorliegende Einladungskarte gehörte.
Außerdem haben wir ganz viele und unterschiedliche Flüssigkeiten mit Rotkohlsaft vermischt, wodurch ganz viele andere Farben entstanden sind.
Zum Schluss durften wir alle Farben zusammenschütten.

Der schwarzeFilzstift besteht aus vielen Farben

Informatik Text

Informatik (von Dennis und Tobias)
An dieser Station waren ein paar Computer aufgebaut mit jeweilks einem zugehörigen Roboter. Wir mussten die Roboter programmieren und mit einem Programm einstellen, was sie tun sollten. Wir durften etwas aussuchen und nach Herzenslust programmieren. Am Ende hat Herr Moll uns noch etwas Erstaunliches gezeigt. Auf dem Boden lag eine Pappe, auf der ein Garten aufgemalt war. Die Umrandung des Gartens war eine schwarze Linie. Der Roboter fuhr immer entlang der schwarzen Linie. Das funktionierte so: Unten am Roboter war ein Lichtsensor angebracht, der die schwarze Linie erkannte. So ähnlich funktioniert auch ein Mähroboter.
Wir hatten viel Spaß und haben viel gelernt.

Bild Informatik

Der Mähroboter

Roboter 4b

Wir dürfen alles ausprobieren